Weinbau in Vallendar

Über Jahrzehnte lag die Weinbergsfläche der ehemaligen staatlichen Rebschule brach und der Weinanbau in Vallendar drohte auszusterben. Seit 1983 ist der „Vallendarer Königshof“ im Alleinbesitz von J.P. Zwick und neben Hammerstein das zweite Standbein.

 Die exponierte südwestliche Ausrichtung gewährt ideale Ausgangsbedingung für qualitativ hochwertige Weine. Tonschieferböden mit Grauwacke verleihen den Weinen einen typischen würzigen und mineralischen Charakter. In der Ebene wachsen Riesling, Chardonnay, Rivaner und Spätburgunder. Außerdem reifen hier die Würzertrauben für den Winzersekt „Vallendarer Königshof“.

Im Frühjahr 2012 wurde mit der Rekultivierung des verbuschten Steilhanges begonnen. Insgesamt wurden 7000 neue Reben in moderner Querterrassierung gepflanzt. Die sonnige Hanglage, eine 60% Steigung und die Tropfenbewässerung lassen zukünftig Top Qualitiäten erwarten.